HOME | SEKRETARIAT | KONTAKT | LINKS
 
Universität Leipzig Juristenfakultät

Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Rechtsgeschichte und Arztrecht
Prof. Dr. Bernd-Rüdiger Kern

Lehrstuhlvertretung:
PD Dr. Michael Zwanzger

Burgstraße 27
D-04109 Leipzig

Telefon: (0341) 9735140
Fax: (0341) 9735149
Email

Vorlesungen und Seminare

Sommersemester 2015


Aktuelle Rechtsprechung im Zivilrecht (mit Wiederholung und Vertiefung)

PD Dr. Michael Zwanzger

Do: 15.00 - 18.00 Uhr, HS 5 ab 09.04.2015

Teilnehmerkreis: Studenten ab dem 4. Semester

Vorkenntnisse: BGB I - III

Inhalt: Es gibt mehrere Gründe, sich im Zivilrecht mit der aktuellen Rechtsprechung zu befassen. Ein pragmatischer (aber aus studentischer Sicht durchaus wichtiger) Grund ist die Erfahrung, dass die Rechtsprechung zu den wichtigsten Inspirationsquellen von Klausurerstellern gehört. Ein wissenschaftlicher Grund besteht darin, dass die Streitpunkte, mit denen sich die höchstrichterliche Rechtsprechung befassen muss, mitunter Ausdruck eines tieferliegenden System- oder Wertungsproblems sind und deswegen Anlass geben, unser Verständnis der relevanten Normen und Prinzipien zu überdenken. Und ein didaktischer Grund liegt darin, dass man beim Nachdenken über ein schwieriges Einzelproblem gezwungen wird, den Zusammenhang zwischen dem Problem und den maßgeblichen gesetzlichen Prinzipien und Wertungen herzustellen, zu formulieren und zu bewerten. Damit wiederholt und vertieft man nicht nur das Grundlagenwissen, sondern trainiert zugleich das, was überdurchschnittliche juristische Arbeiten auszeichnet: Die Analyse und Begründung von Rechtsauffassungen mit dem Gesetz.

Die Vorlesung behandelt daher ausgewählte Entscheidungen aus der jüngeren zivilrechtlichen Rechtsprechung, beschränkt sich aber nicht darauf: Sie wiederholt zugleich auch die Grundlagen der Rechtsmaterien, die den Entscheidungen zugrunde liegen, und geht auf klausurrelevante Fragestellungen aus dem Kontext der jeweiligen Entscheidung ein. Damit die Falllösungstechnik nicht zu kurz kommt, werden die Sachverhalte der Entscheidungen für die Besprechung so redigiert und gekürzt, dass sie einem Klausursachverhalt nahe kommen und in Gutachtenform gelöst werden können. Die Vorlesung konzentriert sich auf die ersten drei Bücher des BGB (BGB AT, Schuldrecht, Sachenrecht) und richtet sich an Studierende vom vierten Semester bis zu Studierenden in der Examensvorbereitung.

Literatur: wird in der Vorlesung bekanntgegeben.

Moodle-Link

 

Deutsches Privatrecht

PD Dr. Michael Zwanzger

Fr: 11.00 - 14.00 Uhr, HS 13 ab 10.04.2015

Teilnehmerkreis: Studenten des SPB 1

Vorkenntnisse: Idealiter Besuch der Vorlesung Rechtsgeschichte I

Inhalt: Fast alle zivilrechtlichen Rechtsinstitutionen, die wir heute kennen, sind nicht neu: Ehe, Familie, Eigentum, Vertrag und Stellvertretung (um nur einige zu nennen) gab es schon lange vor dem Inkrafttreten des BGB. Allerdings hatten diese Institutionen nicht zu jeder Zeit die Bedeutung, die ihnen heute zukommt (und die wir mitunter wie selbstverständlich voraussetzen): Sie waren im Laufe der Geschichte teilweise erheblichen Veränderungen unterworfen, und in diesen Veränderungen spiegeln sich historische Gegebenheiten, Interessen, Gerechtigkeitsvorstellungen und Ideologien. Die Vorlesung behandelt ausgewählte wichtige Institutionen des Privatrechts in historischen Längsschnitten, d.h. sie geht der Frage nach, wie diese Institutionen historisch entstanden sind (soweit nachweisbar), wie sie sich im Laufe der Geschichte verändert haben, und wie diese Veränderungen im historischen Kontext zu erklären sind.

Literatur: wird in der Vorlesung bekanntgegeben

Moodle-Link

 

Vertiefung Rechtsgeschichte

Prof. Dr. Adrian Schmidt-Recla

Do: 11.00 - 13.00 Uhr, Raum 5.01 (Burgstraße 27) ab 09.04.2015

Teilnehmerkreis: Studenten des SPB 1

Vorkenntnisse: Besuch der rechtsgeschichtlichen Grund- und Vertiefungsvorlesungen

Inhalt: Die Übung repetiert, festigt und vertieft den Stoff der Vorlesungen Deutsche Rechtsgeschichte, Vertiefung Deutsche Rechtsgeschichte, Wissenschaftsgeschichte und Deutsches Privatrecht. Dabei werden einzelne klassische Probleme der europäischen Rechtsgeschichte anhand von Quellentexten besprochen und diskutiert. Ergänzend können auch ausgewählte Klausuren aus dem rechtsgeschichtlichen Zweig des Schwerpunktbereichs „Grundlagen des Rechts“ besprochen werden; hierbei geht es um rechtshistorische Methodenfragen und um die Übung der Besonderheiten in Aufbau, Struktur und Argumentationstechnik der Rechtsgeschichteklausur.

Literatur: wird in der Übung empfohlen.


Seminar Deutsche und Europäische Rechtsgeschichte

PD Dr. Michael Zwanzger

Do: 18.00 - 20.00 Uhr Raum 5.01 (Burgstraße 27), Blockseminar

Teilnehmerkreis: Studenten ab dem 5. Semester. Das Seminar kann als Prüfungsseminar im SPB I belegt werden.

Vorkenntnisse: Deutsche und Europäische Rechtsgeschichte I und II